Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Firma WALCOR Walter Lemmer
Online Marketing mit Strategie und Plan

im folgenden WALCOR genannt

§1 Vertragsabschluss

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen dem Kunden und WALCOR geschlossenen Verträge über die von WALCOR angebotenen Dienste und Leistungen.
Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden.
Abweichende Bedingungen des Kunden, die WALCOR nicht ausdrücklich anerkennt, sind für WALCOR unverbindlich, auch wenn WALCOR ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.
Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn WALCOR in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden die Bestellung des Kunden vorbehaltlos ausführt.

Das Angebot von WALCOR ist verbleibend.
Der Nutzungsvertrag über die von WALCOR angebotenen Dienste, Leistungen und Systeme kommt mit WALCOR erst nach Vertragsbestätigung durch WALCOR zustande.

Soweit WALCOR kostenlose Dienste oder Leistungen anbietet und/oder zur Verfügung stellt, kann der Kunde diese erst nach der von WALCOR jeweils vorgesehenen Registrierung in dem von WALCOR jeweils angebotenen Umfang nutzen.

§2 Leistungsumfang

Der Umfang der Leistungen von WALCOR ergibt sich aus den AGB von WALCOR sowie den Systembeschreibungen, den Nutzungsbedingungen und aus den hierauf bezugnehmenden Einzelangaben im Angebot / in der Bestellung.
Die Inhalte der Internetleistungen werden vom Kunden vorgegeben und mit Bezahlung der Abschlussrechnung von diesem als abgenommen bestätigt.

Die Webhosting-Leistungen von WALCOR für Präsentationen im Internet werden weltweit auf Grundlage der im Internet verfügbaren Datenübertragungswege erbracht.

WALCOR behält sich das Recht vor, Leistungen zu erweitern, zu ändern und Verbesserungen vorzunehmen.
Soweit WALCOR kostenlose Dienste und Leistungen erbringt, erfolgt dies ohne einen Anspruch des Kunden auf deren Bereitstellung.
WALCOR ist daher berechtigt, diese jederzeit und ohne Vorankündigung nach eigenem Ermessen zu ändern und/oder einzustellen.
Erstattungs- oder Schadensersatzansprüche des Kunden ergeben sich daraus nicht.

WALCOR behält sich bei den laufenden Diensten und Leistungen eine Änderung der Preise vor.
WALCOR wird den Kunden schriftlich über Preisänderungen informieren.
Eine Preisänderung wird jedoch frühestens nach Ablauf eines vollen Vertragsjahres auf den Vertrag angewendet.
Im Falle einer Preisänderung von mehr als 8 % ist der Kunde berechtigt, den Vertrag innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe der Preiserhöhung zum nächst möglichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen.
Eine Kündigung bedarf der Textform.
Zur Wahrung der Frist ist der Eingang der Kündigung bei WALCOR maßgeblich.
Kündigt der Kunde den Vertrag wegen einer Preiserhöhung, wird der Vertrag noch auf der Grundlage der bis zu der Erhöhung geltenden Preise abgewickelt.

§3 Pflichten des Kunden

Der Kunde ist zur sachgerechten Nutzung der WALCOR Dienste verpflichtet.
Er hat insbesondere

  • übergebene Passworte geheim zu halten;
  • WALCOR erkennbare Mängel oder Störungen unverzüglich anzuzeigen;
  • die Datenschutzbestimmungen und Urheberrechte sowie sonstige gewerbliche Schutzrechte bezüglich des Inhalts der Präsentation und der Anwendung der erhaltenen Daten zu beachten;
  • keine Inhalte mit gesetzlich verbotenem Inhalt einzupflegen.

§4 Copyright, Urheberrecht

Das Urheberrecht tritt automatisch mit Erstellung eines Webprojektes ein.
Zum Webprojekt zählt: Von WALCOR entwickelter Text, Software, Bilder, Fotos, Grafiken, Filme, Musik, Sound und der Quellcode der gebuchten Funktionen.
Das Urheberrecht ist nicht an den Kunden übertragbar.

Die nicht ausschließlichen, nicht übertragbaren und zeitlich befristeten Nutzungsrechte am Webprojekt werden für die Dauer des Vertrages an den Kunden übertragen.

Der Quellcode bleibt auch nach Vertragsende Eigentum von WALCOR und ist nicht übertragbar.
Zeitlich unbefristete, übertragbare aber nicht ausschließliche Nutzungsrechte für Texte, Bilder, Fotos, Grafiken, Filme, Musik und Sound können vom Kunden für eine Einmalzahlung in Höhe von 25% des Auftragswertes erworben werden.
Dies unter der Voraussetzung, dass sämtliche Hinweise (insbesondere Copyright- und Meta-Hinweise) auf den Urheber WALCOR entfernt werden.

§5 Kündigung des Vertrages

Das Vertragsverhältnis dauert mindestens entsprechend der im Angebot angegebenen Zeitperiode.
Die Vertragslaufzeit berechnet sich ab dem Datum der letzten von WALCOR an den Kunden gestellten Rechnung.
Das Vertragsverhältnis bei Jahresverträgen verlängert sich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht wie nachstehend gekündigt wird.
Das Vertragsverhältnis kann von beiden Vertragsparteien zum Ablauf eines jeden Vertragsjahres, gerechnet ab dem Datum der letzten Rechnung gekündigt werden.
Die Kündigungserklärung muss dem Kündigungsempfänger mindestens 4 Wochen vor dem Tag, an dem sie wirksam werden soll, schriftlich zugehen.
Andere Kündigungsfristen bedürfen einer schriftlichen Bestätigung durch WALCOR.
Das Recht der Vertragsparteien, den Vertrag bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen fristlos aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.

§6 Haftungsbeschränkung

Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit, Verschulden bei Vertragsverhandlungen und unerlaubter Handlung sind gegenüber WALCOR ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln seitens WALCOR vorliegt.
Entsprechendes gilt bei Einschaltung von Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen von Seiten WALCOR.
WALCOR haftet jedoch auch für Schäden, die von WALCOR oder deren Erfüllungsgehilfen durch fahrlässige Pflichtverletzungen der von WALCOR übernommenen vertraglichen Verpflichtungen verursacht werden, soweit die Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten); in diesen Fällen haftet WALCOR jedoch nur, soweit die Schäden typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.
Bei Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung von WALCOR oder deren Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen beruhen, haftet WALCOR nach den gesetzlichen Bestimmungen.

WALCOR haftet nicht für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der von ihr im Kundenauftrag übermittelten Informationen.
Des Weiteren haftet WALCOR nicht für rechtswidrige Handlungen Dritter, die unter Ausnutzung der angebotenen Dienste vorgenommen werden.

Beruht ein Schaden auf einem Ereignis, das aus z.B. einem Leitungsausfall im Internet stammt, so gelten die im Verhältnis vom Leitungsbetreiber und WALCOR anwendbaren Bestimmungen auch für die Haftung von WALCOR gegenüber ihren Kunden.

§7 Zahlungsbedingungen

Die Entgelte für einmalige und laufende Leistungen werden, soweit im Auftrag nichts abweichendes vereinbart, sofort bzw. jeweils für ein Jahr im Voraus fällig und per Rechnung oder Bankeinzug ohne Abzug bezahlt.
Eine monatliche Zahlungsweise der laufenden Entgelte ist ebenfalls per Rechnung oder Bankeinzug möglich.

Die Entgelte werden nach Auftragserteilung und Rechnungslegung fällig.
Andere Zahlungsweisen sind nur aufgrund einer schriftlichen Vereinbarung möglich.

Zu Teilleistungen oder Kürzungen ist der Kunde nicht berechtigt.

§8 Zahlungsverzug

Befindet sich der Kunde mit einem Betrag, der mindestens zwei Monatszahlungen entspricht, im Zahlungsverzug oder verweigert er die Zahlung, ist WALCOR berechtigt, die vertragliche Leistung bis zur vollständigen Bezahlung zu sperren.
Der Kunde bleibt in diesem Fall verpflichtet, die Entgelte in voller Höhe zu zahlen.
Eine Wiederanschaltung kann vom Kunden erst nach vollständiger Bezahlung verlangt werden.

Die Geltendmachung weiterer Ansprüche und Kosten sowie das Recht zur fristlosen Kündigung des Vertrages wegen Zahlungsverzuges bleibt WALCOR vorbehalten.

§9 Rechte des Nutzers, Erstattungen

Gegen Ansprüche von WALCOR kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen.
Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen Gegenansprüchen aus diesem Vertrag zu.

Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die außerhalb des Verantwortungsbereichs von WALCOR liegen und die WALCOR die Leistung erheblich erschweren oder unmöglich machen, hat WALCOR nicht zu vertreten.
Als solche Ereignisse gelten z.B. Streik, behördliche Anordnungen, der Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways anderer Betreiber, sowie Störungen im Bereich der Dienste der Leitungsanbieter.

Dauert ein Ausfall der erheblich ist, länger als zwei Tage an, ist der Kunde berechtigt, die monatlichen Entgelte ab dem Zeitpunkt des Eintritts des Ausfalls bis zur Beseitigung der Behinderung zu mindern, es sei denn, der Kunde hat den Ausfall zu vertreten.
Ein erheblicher Ausfall liegt dann vor, wenn im Internet nicht mehr auf die WALCOR Infrastruktur zugegriffen werden kann.
Dauert ein erheblicher Ausfall länger als 30 Tage, sind der Kunde und WALCOR berechtigt, diesen Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen.

Eine weitergehende Rückvergütung von anderen Entgelten bei Ausfällen von Diensten wegen einer außerhalb des Verantwortungsbereiches von WALCOR liegenden Störung ist ausgeschlossen.

Hat WALCOR oder einer ihrer Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen eine Ausfallzeit schuldhaft verursacht, die über den genannten erheblichen Zeitraum hinaus andauert, so wird die Präsentation des Kunden im Anschluss an das laufende Vertragsjahr kostenfrei über den Beendigungstermin hinaus um die Ausfallzeit hinaus verlängert.

Die gegenüber WALCOR unterbreiteten Informationen gelten als nicht vertraulich und sind zur Veröffentlichung freigegeben, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.
Ausgeschlossen hiervon sind Informationen über Strategien, Pläne und Vorhaben, die vom Auftraggeber ausdrücklich als vertraulich erklärt wurden.

Der Vertragspartner wird hiermit gemäß der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes sowie der Teledienst Datenschutzverordnung davon unterrichtet, dass WALCOR die Daten des Kunden, sowie die im Rahmen des E-Mail Verkehrs an den Kunden gerichtete Informationen, sowie die zur Auftragsabwicklung erhaltenen Daten in digitaler Form und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet.
Eine über den Vertragszweck hinausgehende Verwendung oder die Weitergabe der Daten findet nicht statt.

§11 Gerichtsstand

Alleiniger Gerichtsstand bei allen sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Frankfurt (Oder).

Frankfurt (Oder), den 01.01.2019